Nordische Krimi-Nacht 2017

Nordische Krimi-Nacht 2017

 

Mit einem neuen Programm der Nordischen-Krimi-Nacht am dritten Adventswochenende 2017 wurde die beliebte Reihe der weihnachtlich-kriminellen Kurzgeschichten mit moderner nordischer Musik im Beichthaus des Europäischen Hansemuseums fortgesetzt. Dabei ging es bei aller weihnachtlichen Hochstimmung um die Abgründe der menschlichen Seele, die besonders in der dunklen Jahreszeit zum Vorschein kommen.

 

Drei kriminelle Geschichten von skandinavischen Bestsellerautoren und Newcomern loteten das Genre aus, teils poetisch raffiniert, teils in rasendem Tempo, immer hintergründig und überraschend abgründig! Nicht immer waren die Männer die Täter, auch vor Frauen, Kindern und Tieren macht die dunkle Fantasie nicht halt.

Der Hamburger Schauspieler Sebastian Dunkelberg, aus Film und Fernsehen bekannt, las die Geschichten mit wechselnden Rollen, versetzte sich in die spannenden Charaktere und schaute dabei unbarmherzig in die finsteren Tiefen der Seele.

Die Saxophonistin Asya Fateyeva hat mit ihrer Auszeichnung ECHO KLSSIK AWARD als „Nachwuchskünstlerin des Jahres 2016“ den internationaler Durchbruch geschafft.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnet sie als „Eine Sensation für die Musikwelt!“ Sie rückt das klassische Saxophon mit ihrem großen Können neu in den Fokus des Musiklebens und

kann dem Instrument nicht nur schöne Melodien, warme Töne und romantische Linien, sondern auch schrille Materialklänge und extreme Farben entlocken. Mit virtuosen zeitgenössischen Kompositionen der Gegenwart sorgte sie für Nervenkitzel und Hochspannung.

Die Initiatorin und Pianistin Gabriele Pott hat passend zu den Geschichten die Musik gesetzt:

mit modern-düsteren Klängen werden die Geschichten in musikalische Choreographien gesponnen. Zeitgenössische Kompositionen, aber auch melancholische Klänge der skandinavischen Romantiker bis hin zu Filmmusik-Themen der Moderne wurden für diesen Abend bearbeitet!

 

Wir bedanken uns für einen erlebnisdichten Abend zwischen Idylle und Hochspannung, zwischen weihnachtlicher Harmonie und gruseliger Kälte im atmosphärischen Halbdunkel der historischen Mauern des Beichthaus im Europäischen Hansemuseum!

In der Pause gab es wieder den Mordspunsch nach original-finnischem Rezept.

 

NORDISCHE KRIMINACHT

16.12.2017 – 19 Uhr und 17.12.2017 – 18 Uhr

Europäisches Hansemuseum, Beichthaus