CARMINA BURANA

CARMINA BURANA - 2015

So hatte man die Carmina Burana bestimmt noch nicht gehört und gesehen: Die Lübecker Singakademie führte unter der Leitung von Gabriele Pott und der Regie von Florian Hacke das beliebte Werk von Carl Orff szenisch auf.

Die Besucher konnten sich über ein stimmgewaltiges Erlebnis freuen, deren Inszenierung, Lichteffekte, Tanz und szenische Interpretationen der Gesänge zu einem berührenden Gesamtkunstwerk vereint worden sind.

O Fortuna! - mit dem Glücksrad der Schicksalsgöttin, das in dem berühmten Chor zu Beginn und am Ende eindrucksvoll besungen wird, ist Carl Orff eines der großartigsten Chorwerke der Weltliteratur gelungen. Dessen archaische Klänge kamen im rustikalen Ambiente des Hafenschuppen C bestens zur Geltung.

Für ein großartiges Klangerlebnis sorgte dabei nicht nur der XXL-Chor, der um 80 Gastsänger erweitert wurde: Das vielfach ausgezeichnete und erfolgreiche Klavierduo Mona und Rica Bard übernahmt an zwei Klavieren zusammen mit einem handverlesenen fünfköpfigen Schlagzeugensemble der Musikhochschule Lübeck den Orchesterpart. Dazu ergänzte und bereicherte ein Tanzensemble von drei professionellen Tänzern und einer Jugendtanzgruppe der Lübecker Musik- und Kunstschule unter der choreographischen Leitung von Shao Ing Oei das Klangerlebnis durch visuelle Reize und Bewegung.

Regisseur Florian Hacke setzte mit den Solisten Steinnun Skjenstad, Ricardo Frenzel und Jan Westendorf das bekannte Chorwerk in Bildern und Szenen um und ließ es zu einem neuen Erlebnis werden.