Die Schöpfung

Die Schöpfung - 2014

Die Inszenierung des klassischen Oratoriums DIE SCHÖPFUNG von Joseph Haydn setzte andere Akzente im Hafenschuppen: mit einem großen Aufgebot von Mitwirkenden wurde die Schöpfungsgeschichte nicht nur erzählt, sondern auch mit Bildern und Licht szenisch nachempfunden und lebendig gemacht.

Der Regisseur Sascha Mink schrieb den drei Solisten eine eigene Geschichte auf den Leib, die die Schöpfungsgeschichte aus der Sicht der drei Engel in Verknüpfung mit ihrer eigenen Liebesgeschichte erzählte.

Auch der Chor, die himmlischen Heerscharen, wurde in Szene gesetzt und aktiv schauspielerisch und choreographisch in das Geschehen eingebunden.

Eine Kindertanzgruppe der Musik- und Kunstschule Lübeck stellte ausgewählte Szenen des Schöpfungsaktes nach und zwei professionelle Tänzerinnen begleiteten als „Gottesteilchen“ den Schöpfungsprozess mit viel Elan und Bewegung an verschiedenen Stellen.

Jugendliche Solisten des Johanneums über-nahmen die rezitativisch gesungene Rahmen-handlung vom Cembalo aus.

Diese vollen bunten Bilder auf der Bühne wurden durch atmosphärische Licht-installationen und Videoeinspielungen begleitet unter den Klängen der Lübecker Philharmoniker, angeführt von der Dirigentin Gabriele Pott.

Das Publikum feierte mit stehenden Ovationen diese neuen künstlerischen Ideen zum klassischen Werk im zweimal ausverkauften neuen Veranstaltungsort.