Konzert zur BLAUEN STUNDE

KONZERT zur BLAUEN STUNDE

Konzert zur blauen Stunde

16. Juli - 19 Uhr

mit anschließender Künstlerlounge

 

Im Konzert zur blauen Stunde präsentiert das Musikfestival KUNST am KAI zwei absolute Publikumslieblinge des Lübecker Theaters, Andrea Stadel (Sopran) und Wioletta Hebrowska (Mezzosopran).

Das Solistenkonzert findet im Foyer des Hafenschuppen C statt, hier wird klangliche Kultur mit dem maritimen Ambiente und der besonderen Abendstimmung bei Sonnenuntergang verbunden. Unter der virtuosen Begleitung von Inessa Tsepkova (Klavier) erklingen zunächst Arien und Duetten aus dem Spätmittelalter und der Renaissance, u.a. von Monteverdi, Händel und Purcell. Im zweiten Teil dieses außergewöhnlichen Kammermusik-Abends steht das romantisches Liedgut von Brahms, Schostakowitsch und Rachmaninov auf dem Programm.

Neben ihrer Tätigkeit im Solistenensemble des Theater Lübecker, wo sie seit vielen Jahren das Lübecker Publikum mit ihrer großen Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit begeistern, sind die beiden Sängerinnen auch im Lied- und Kammermusikbereich tätig.

An diesem Abend stellen sie nun zum ersten Mal ihr aktuell entstandenes Duettprogramm vor.

 

Eintritt (zzgl.VVK-Gebühr ):

€ 15 €| ermäßigt für Schüler und Studenten € 10 €

 

 

Mitwirkende:

 

Andrea Stadel, Sopran:

Andrea Stadel geboren und aufgewachsen im badischen Bruchsal, gehört nach Ausbildungsstationen in Karlsruhe, Wien und Halle (Saale) seit der Spielzeit 2006/07 zum Ensemble des Theaters Lübeck.

Die Sopranistin besticht durch eine große Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit in den Genres Alte Musik, Operette, Lied bis zum zeitgenössischen Musiktheater.

Wichtige Fachpartien sind u.a. Maria (West Side Story), Marzelline (Fidelio), Despina (Cosi fan tutte), Susanna (Le Nozze di Figaro) und Adele (Die Fledermaus).

In der kommenden Spielzeit steht sie u.a. als Sopran (Carmina Burana), Gretel (Hänsel und Gretel), Nora (Halber Mann), Dalinda (Ariodante) und Pamina (Die Zauberflöte) auf der Bühne.

Neben ihrer Arbeit auf der Opernbühne sind in den letzten Jahren viele abwechslungsreiche Lied- und Kammermusikprogramme entstanden, aktuell ein Duettprogramm mit der Mezzosopranistin Wioletta Hebrowska und diverse Formate mit dem Trompeter Matthias Krebber.

nähere Informationen unter www.andrea-stadel.de

 

Wioletta Hebrowska, Mezzospran:

Die polnische Mezzosopranistin Wioletta Hebrowska studierte Gesang an der Musikakademie Posen bei Prof. Antonina Kowtunow und setzte ihre Gesangsausbildung in der Solistenklasse von Prof. Anke Eggers an der Musikhochschule Lübeck fort. Seit 2010 gehört sie zum Solistenensemble des Theater Lübeck und sang wichtige Fachpartien wie Octavian (»Der Rosenkavalier«), Carmen, Marguerite (»La damnation de Faust«), Dorabella (»Cosi fan tutte«), Brangäne (»Tristan und Isolde«), Angelina (»Cenerentola«), Komponist (»Ariadne auf Naxos«). Wioletta Hebrowska gastierte an den Theatern in Dortmund, Kaiserslautern, Bielefeld, Osnabrück, Mainz, Halle, an der National Oper in Rijeka (Kroatien) bei den Eutiner Festspielen, beim Opernfestival in Martina Franca, Italien und bei der Oper Schloss Hallwyl, Schweiz. Ihr Konzertrepertoire umfasst u. a. Verdis Requiem, Beethovens Missa Solemnis und die »Wesendonck-Lieder« von Richard Wagner. Ihre Konzerttätigkeit führte sie zulätzt an die Philharmonie/Gasteig in München.

nähere Informationen unter http://klein-speyer.de/wioletta0.html

 

Inessa Tsepkova, Klavier:

Inessa Tsepkova studierte Klavier am Moskauer Konservatorium. Sie schloss das Konzertexamen, sowie Klavierpädagogik und Korrepetition mit Auszeichnung ab. Nach dem Abschluss folgte eine Anstellung am Tschaikowsky-Konservatorium als Korrepetitorin bei Gesang- und Chor-Dirigat-Klassen. Seit 1997 lebt sie in Deutschland. Sie konzertiert regelmäßig mit internationalen Künstlern in solistischer oder kammermusikalischer Besetzung. Seit 2003 hat sie einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck als Korrepetitorin inne. Außerdem wirkte sie in verschiedenen Produktionen am Theater Neue Flora, am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg und am Theater Lübeck mit.