Eröffnungskonzert: Gustav Holst – Die Planeten

Eröffnungskonzert:

Gustav Holst – DIE PLANETEN

ERÖFFNUNGSKONZERT:

Gustav Holst – DIE PLANETEN

Sa. 16. Juni, 19 Uhr

Das Thema Zeit und Ewigkeit steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des diesjährigen Musikfestivals KUNST am KAI. Schon im Eröffnungskonzert wurde zur gedanklichen Auseinandersetzung mit Raum und Zeit einladen.

Im Mittelpunkt des Konzertes stand die siebensätzige Suite "Die Planeten", das Hauptwerk des englischen Komponisten Gustav Holst. 1918 uraufgeführt – also noch bevor die ersten Tonfilme auf die Leinwand kamen – inspiriert das Stück bis heute zahlreiche Filmmusik-Komponisten. Entsprechend wurde die Star Wars-Suite von John Williams dem Werk gegenübergestellt, ergänzt durch die Candide-Ouvertüre von Leonard Bernstein, der im August dieses Jahres seinen 100. Geburtstag feiern würde.

Speziell für dieses Konzert wurden die Arrangements für zwei Klaviere, Blechbläserensemble, Instrumentalsolisten und Schlagzeug geschaffen. Die musikalisierten Bilder zu den einzelnen Planeten wurden von den Ballettmeistern Caroline Maylin-Kritzinger und Johannes Kritzinger choreographiert und von der jungen Tanzcompany der Ballettschule Kritzinger in ausdrucksvolle Bewegung umgesetzt.

Die im letzten Jahr neu erworbene Lichtanlage trug mit einer Farbinszenierung dazu bei, in das Universum stimmungsvoll einzutauchen.

Die künstlerische Gesamtleitung übernahm Gabriele Pott.

 

Mitwirkende:

Blechbläserquintett Modern Brass

(Mitglieder des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters und der Lübecker Philharmoniker)

Instrumentalsolisten

Saskia Schmidt-Enders und Gabriele Pott | 2 Klaviere

Chor der Singeleiter (Ltg.: Darko Bunderla)

 

Junge Tanz-Company Johannes Kritzinger

Choreographie: Caroline Maylin-Kritzinger und Johannes Kritzinger

Musikalische Gesamtleitung: Gabriele Pott